Vom Farbengeschäft 1920 bis zum heutigen Weltkonzern

Alles begann 1910 als der Gründer, Mr. Odd Gleditsch, im Alter von 15 Jahren erstmals auf einem Walfangschiff namens "Sobraon" aus Sandefjord anheuerte. Der Firmensitz des Jotun-Konzerns befindet sich auch heute noch in Sandefjord/Norwegen, doch was in der Zwischenzeit alles geschah, ist wirklich außergewöhnlich:

1920 eröffnete Odd Gleditsch in Sandefjord ein Farbengeschäft mit dazugehöriger Schiffsausrüstung. Durch die guten Kontakte zu den Walfangreedereien bekam das Unternehmen schnell große Aufträge, so dass die Eröffnung der eigenen Farbenproduktion nur ein kleiner Schritt war.

1960 verlässt das Unternehmen erstmals das eigene Land, und eröffnet die erste Fabrik außerhalb Norwegens in Libyen. Heute ist der Konzern mit 34 Produktionsstandorten und über 4000 Mitarbeitern in mehr als 50 Ländern vertreten . Im Bereich der Schiffsfarben und des schweren Korrosionsschutzes gehört JOTUN heute zu den Weltmarktführern.

Im Jahre 1971 fand in Norwegen der Zusammenschluss der vier größten lokalen Farbenhersteller statt. Als größtes Unternehmen versammelten sich die Firmen Bjercke, Fleischer und Denofa Lilleborg unter dem Konzerndach von JOTUN. Hierdurch erlangte JOTUN die heute bekannte Kompetenz und Erfahrung im Holzschutzbereich. Durch den Zusammenschluss erhielt JOTUN die Marktführerschaft für Holzschutzprodukte in Norwegen und dem Rest von Skandinavien. Produkte, wie DEMIDEKK oder TREBITT Lasur wurden aus der Taufe gehoben und stehen heute, wie damals, als Garant für höchste Qualität und Langlebigkeit.

Durch modernste Labore und Prüfmethoden werden die Produkte ständig weiterentwickelt und den aktuellen Erfordernissen angepasst. In diesem Zusammenhang war JOTUN schon immer bestrebt, eine möglichst perfekte Symbiose aus einer umweltschonenden Produktion einerseits, und höchster Langlebigkeit anderseits, zu erzielen. Mit der neuesten Generation der Holzfarbe DEMIDEKK Optimal erreicht JOTUN Renovierungsintervalle von 12 Jahren.

Damals wie heute, steht für das Unternehmen der Mensch im Vordergrund. Sowohl die Mitarbeiter, als auch die Kunden sind das wichtigste Gut. Diese Maxime des Gründers Odd Gleditsch wird auch heute in der dritten Generation der Familie Gleditsch weitergetragen. Auch als Aktiengesellschaft ist der Konzern heute noch mehrheitlich im Besitz der Familie Gleditsch und wird von dem Enkel des Gründers Odd Gleditsch d.y. geführt.

Als weltbekannte Referenzen sind für die Bereiche Schiffsfarben, Korrosionsschutz, und Dekorativfarben z.B. das neue Kreuzfahrtschiff Queen Mary II; der Pariser Eifelturm oder das einzige Siebensterne Hotel der Welt, das Burj al Arab in Dubai, zu nennen.

Wichtiger sind jedoch die unzähligen kleinen lokalen Referenzen auch in ihrer Nähe.

Jotun Hauptsitz im
norwegischen Sandefjord